Sandro Jenny – Das ist meine spannende Geschichte

Wer ist Sandro Jenny?

Zugegeben, lange wusste ich das, vor allem auf meine berufliche Tätigkeit bezogen, selber nicht so genau. Aber in der Vergangenheit habe ich einige Aha-Erlebnisse erfahren.

Vor allem während meiner Zeit bei Scout24 habe ich viel über mich selbst gelernt. Bei Scout24 hatte ich die Chance mit einigen sehr versierten Profis zusammenzuarbeiten. Das hat mir dabei geholfen besser einschätzen zu können wohin meine Reise gehen soll. Ich hatte Einblicke in die Unternehmensprozesse und habe gelernt was es braucht um online wirklich Erfolg zu haben.

Die Anfänge

Doch machen wir einen Schritt zurück und werfen einen Blick auf meine Wurzeln. In meinem Leben gab es immer wieder grosse Veränderung. Eine Konstante blieb jedoch über all die Jahre gleich; die Kreativität. Seit meiner frühen Kindheit hatte ich das brennende Verlangen mit kreativ auszudrücken. Als Kind und Jugendlicher tat ich das vor allem mit meinen Zeichnungen, Film- und Fotografie-Projekten. Ich habe immer schon sehr viel ausprobiert, ich habe Events organisiert, hatte eine eigene Radiosendung bei einem lokalen Radio, habe mich als Sportreporter versucht, habe gebloggt, Geschichten geschrieben, Musik produziert, Spiele programmiert. Die Liste könnte ewig fortgesetzt werden.

Kinky Music Foundation


Schon im zarten Alter von 20 Jahren organisierte ich gemeinsam mit ein paar Kollegen einen Event.

Je älter ich wurde, desto stärker verwandelte sich meine künstlerische Seite immer mehr in Richtung Produktdesign. Ich bemerkte, dass nur reines Kreieren nicht mehr ausreichte. Ich suchte nach einer Möglichkeit etwas zu kreieren, dass auch kommerziell Erfolg hatte. Also arbeitete ich neben meinem Job als Berater und Freelancer und half kleinen Unternehmen und Selbständigen dabei, ihr Online Business aufzubauen. Ich hatte zuerst lokale Kunden, dann nationale Kunden und am Schluss betreute sogar einige Firmen von Kanada und Frankreich. Ich baute mobile Apps, programmierte Websites und schrieb Online Marketing- und Wachstumskonzepte. Und es war schön zu sehen dass die Firmen, welche ich betreute, auch dank meiner Arbeit online durchstarten konnten. Das war eine sehr lehrreiche Zeit aber irgendwie stellte mich das nie ganz zufrieden, weil es ja nicht meine Produkte waren, die ich weiterentwickelt konnte.

Ein erstes eigenes Projekt

Während meiner Zeit bei Scout24 lernte ich in kurzer Zeit so viel darüber wie man Online Erfolg haben kann, dass ich der festen Überzeugung war, die Zeit für ein eigenes Unternehmen sei gekommen. Da ich früher bei den Freiburger Nachrichten arbeitete und dort, leider vergebens, versucht habe eine lokale Online News-Plattform zu lancieren, wollte ich das nun selbst in die Hand nehmen. Social Media steckte gerade in den Kinderschuhen und selbst bei Scout24 wussten wir nicht genau wohin die Reise gehen würde. Doch ich war felsenfest davon überzeug, dass darin die Zukunft der Informationsverbreitung lag. «Freiburg Media» war geboren.

Ich schrieb monatelang Konzepte, programmierte in kurzer Zeit ein Portal auf Typo3-Basis und engagierte die ersten Freelancer und freie Journalisten. Im ersten Jahr wuchsen wir rasant, von 100 täglichen Nutzern, auf 500 und dann schrittweise bis hin zu 2000 täglichen Nutzern. Was für ein lokales Portal in einer Region mit knapp 300‘000 Einwohner (wovon ⅔ französischsprechend sind), ein echt gutes Ergebnis war. Vor allem wusste ich, dass ich nun mit 50‘000 monatlichen Nutzern wohl die grösste deutschsprachige Online Plattform in der Region gebaut hatte. Das erste grosse Ziel war also erreicht und darauf war ich mächtig stolz. Und auch die Monetarisierung lief immer besser. Ich wurde von den Anfragen sogar überrannt und so kam es wie es kommen musste. Mir wuchs das alles über den Kopf. Ich war an einem Punkt angekommen wo ich das als Nebenjob nicht mehr handhaben konnte. Also musste ich nach 1.5 Jahren eine Entscheidung fällen; entweder ich gehe das Risiko ein und mache mich selbständig oder ich schmeiss die ganze Sache hin. Ich war nicht mutig genug und ausserdem wollte ich damals wirklich nicht von Scout24 weg. Also musste ich das Projekt schweren Herzens aufgeben.

myfr


So sah meine regionale Plattform damals aus (Die zweite Version hiess nicht mehr Freiburg Media sondern myfr.ch) Das Design ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen.

Kreativität und Leidenschaft

Heute habe ich bei cubetech in Bern eigentlich meine Traumstelle gefunden. Obwohl ich immer in verschiedenen Bereichen gearbeitet habe, freue ich mich riesig darauf mich in Zukunft auf die Webentwicklung konzentrieren zu können. Auch wenn ich immer auch gerne Designs und Konzepte gemacht habe, oder auch im Online Marketing gearbeitet habe, war meine grösste Stärke immer der technische Bereich.

Wieso gibt es also diese Website hier? Ganz einfach, Produktdesign und Kreativität steckt seit eh und je in mir. Es ist quasi in meiner DNA mich kreativ mit meinen eigenen Produkten ausleben zu können. Ausserdem profitiere ich persönlich und auch mein Arbeitgeber wenn ich mich mit diesem Projekt weiterentwickeln kann. Hier werde ich in den kommenden Monaten und hoffentlich auch Jahren diverse digitale Produkte lancieren, ich werde mich austoben und viele Experimente wagen. In erster Linie will ich neue Erfahrungen sammeln, täglich dazulernen und mich weiterentwickeln. Ich will neue Kontakte sammeln und mein Netzwerk ausbauen. Und was natürlich auch nicht ganz unwesentlich ist, dieses Projekt ist Teil meines Masterstudiums, welches ich an den kommenden Jahren an der FFHS, Zürich absolvieren werden.

Ich werde über meine Kanäle, zum Beispiel diesen Blog hier, meine Erfahrungen und Learnings mit euch teilen. Und ich werde in Zukunft sicher das eint oder andere tolle Produkt oder Angebot für euch haben.

Und, tadaaaa… Das erste Produkt gibt es bereits. Gemeinsam mit Tomas Herzberger habe ich ein Buch über das Thema «Growth Hacking» geschrieben (Die Geschichte dazu, kannst du hier lesen). Mehr über das Buch selbst erfahrt ihr über unsere Produkt-Website.

Falls ihr mich übrigens persönlich kennenlernen wollt und ihr euch mit mir über euer Online Business oder Ähnliches unterhalten wollt, dann meldet euch doch einfach mal.

Möchtest du regelmässig Growth Hacks und Growth Tipps direkt in deine Mailbox?die bereits Erfolg mit unseren Tipps und Inspirationen haben:

Dann abonniere mein E-Mail-Newsletter und ich versorge dich mit wertvollen Information rund um die Themen Digitalisierung, Growth Hacking und User Experience Design. Kein Bullshit, viel Mehrwert, kurz und knackig! Versprochen!

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?