Das Growth Mindset – Wie steht es um den digitalen Reifegrad deines Unternehmens

Viele neue Business Modelle werden heute von Anfang an als digitales Business geplant, ältere Unternehmen stehen hingegen vor der Herausforderung sich der neuen digitalen Realität zu stellen. Sie müssen die Strategie, das Geschäftsmodell und vor allem die Unternehmenskultur hinterfragen. Das ist keine einfache Aufgabe, weil es für die meisten Unternehmen bedeutet grosse Veränderungen anzustossen zu müssen.

Es gibt dafür verschiedene Herangehensweisen, bei manchen Firmen treibt eine spezialisierte Abteilung oder in kleineren Betrieben ein Spezialist die Digitalisierung voran, in anderen Betrieben ist das Thema schon im Top-Management verankert und wird strategisch vorwärtsgetrieben. Das dürfte die erfolgsversprechendere Variante sein.

Es gibt verschiedene Dimensionen, die bei der Einschätzung des digitalen Reifegrades wichtig sind. Ich habe für dich die wichtigsten zusammengetragen und einen Fragekatalog pro Dimension zusammengestellt, mit welchem du selbst ein erstes Gefühl dafür bekommst, ob dein Unternehmen reif für die Digitalisierung ist.

Vision & digitales Mindset

Die Veränderungen, welche die Digitalisierung mit sich bringt, müssen von der Führungsetage wie auch den einzelnen Mitarbeitern verstanden werden. Das Unternehmen muss bereit sich auf die Veränderungen einzulassen, denn schliesslich soll die Vision entsprechend der neuen digitalen Möglichkeiten angepasst werden.

  • Ist die Entwicklung digitaler Kompetenz als Kernwert erkannt?
  • Wird Scheitern nicht länger als Versagen wahrgenommen, sondern als Lernprozess?
  • Werden die digitalen Fähigkeiten der Mitarbeiter gefördert und bei der Rekrutierung berücksichtigt?
  • Sind alle bereit neue Wege zu gehen, auch wenn die ein gewisses Risiko mit sich bringen?
  • Bringt die neue digitale Ausrichtung spürbar eine neue Dynamik in dein Unternehmen?

Die Eigenverantwortung und Veränderungsbereitschaft muss durch die Führungskräfte gefördert werden. Nur so hast du eine Chance, dass aus Angst vor dem neuen Begeisterung für eine neue Chance wird.

Digitale Strategie

Dein Unternehmen sollte über eine digitale Strategie verfügen und das Thema strategisch verankern. Als erster Schritt muss d ie Geschäftsleitung die Ressourcen für die neuen digitalen Projekte zur Verfügung stellen.

  • Sind alle Indikatoren für eine digitale Strategie bekannt?
  • Sind die neuen digitalen Themen strategisch verankert?
  • Treibt das Management den Veränderungsprozess voran?
  • Wurde alles unternommen, um die digitale Kompetenz in deinem Unternehmen aufzubauen?
  • Versteht jeder im Unternehmen die neue digitale Strategie?
  • Werden digitale Projekte ausreichend priorisiert?

Anschliessend wird die neue digitale Strategie in die Organisation getragen und die Verantwortungen und Rollen sind klar und werden definiert.

Customer Experience

Eine Nutzerzentrierte Arbeitsweise sollte zukünftig ein zentraler Bestandteil jedes Projekt sei. Das Feedback der Kunden und Nutzer muss bei der Entwicklung deines Unternehmens berücksichtigt werden.

  • Ist das Kundenerlebnis auf digitalen Kanälen konsistent und ist mein Kundenservice auch über die digitale Kanäle zu erreichen?
  • Sind wir in der Lage über unsere Kommunikation über die digitalen Kanäle zu personalisieren?
  • Wie stark können wir die Kommunikation automatisieren?
  • Sind wir in der Lage die Ausgangslage bei der Gestaltung unserer Inhalte zu berücksichtigen?
  • Es wird ein CRM eingesetzt und an die bestehenden Prozesse angebunden
  • Wird das gesamte Wissen für alle Mitarbeiter transparent und zugänglich dokumentiert?

Innovation

Dein Unternehmen soll in der Lage sein selbst innovative digitale Produkte zu entwickeln. Dazu musst du in deinem Unternehmen die Rahmenbedingungen für eine Innovationskultur schaffen.

  • Basiert dein Innovationsprozess auf den Bedürfnissen deiner Kunden?
  • Sind deine Mitarbeiter in den Innovationsprozess involviert?
  • Arbeitest du mit fortschrittlichen agilen Methoden?
  • Gibt es bereits innovative digitale Produkte oder Ideen die dein bestehendes Produktportfolio ergänzen?
  • Hast du neue innovative digitale Geschäftsideen?
  • Haben die Mitarbeiter die Möglichkeit sich in den Innovationsprozess einzubringen?

Agilität & Growth Teams

Die digitalen Massnahmen und Prozesse werden über agile Methoden vorwärtsgetrieben. Es soll keine Silos geben und alle Abteilungen sind digitalisiert. Die gesamte Organisation setzt die digitalen Massnahmen um. Es gibt also keine Bereiche, welche nicht involviert sind.

  • Werden Produktteams / Growth Teams eingesetzt?
  • Werden agile Methoden eingesetzt?
  • Wie viele Tests führen wir pro Woche durch?
  • Sind die Ziele messbar und bringen das Unternehmen vorwärts (KPIs)?
  • Ist das Unternehmen agil genug um schnell auf Veränderungen zu reagieren?
  • Werden Tools und Hilfsmittel für eine schnelle und flexible Kommunikation eingesetzt?
  • Sind die digitalen Kanäle aussreichend in die Organisation integriert?
  • Werden die Prozesse regelmässig überprüft und optimiert?
  • Werden fortschrittliche Arbeitsmodelle (Co-Working, Homeoffice, Mobile Office etc.) eingesetzt?
  • Haben Aus- und Fortbildung eine hohe Priorität und werden für die Mitarbeiter die Rahmenbedingungen für eine stetige Weiterentwicklung geschaffen?

Technologie & Sicherheit

Das Unternehmen sollte in hohem Masse auf neue digitale Technologien setzen und auch das Thema Cyber-Sicherheit und Datenschutz ernst nehmen.

  • Ist unsere IT-Infrastruktur zeitgemäss und wird regemässig gewartet?
  • Sind wir selbst in der Lage unsere Technologien schnell voranzutreiben oder anzupassen oder setzen auf starke erfahrene Partner, welche uns weiterbringen?
  • Sind wir in der Lage Prototypen schnell umzusetzen und zu testen?
  • Setzen wir auf fortschrittliche Systeme?
  • Gibt es intern eine kompetente Ansprechperson zu allen technologischen Fragen?
  • Existieren Richtlinien zur IT-Sicherheit, welche auch umgesetzt werden?
  • Existieren Richtlinien zum Datenschutz, welche auch umgesetzt werden?
  • Sind wir in der Lage alle Daten zu analysieren und treffen unsere Entscheidungen datengetrieben?

Häufig verstehen Unternehmen, welche sich noch nicht so stark mit der Digitalisierung beschäftigen, die Digitalisierung als rein technisches Vorhaben. Als Erstes ist es also wichtig zu verstehen, um was es bei der Digitalisierung eigentlich wirklich geht und welche Bereiche und Themen betroffen sind. Nur so kannst du die Weichen richtig stellen und strategisch verankern.

Bevor du dir also Gedanken über neue Tools oder digitales Marketing machst, solltest du dir überlegen, wie du das Thema Digitalisierung so im Unternehmen integrierst, dass dein Unternehmen zukünftig in der Lage ist selbst digitale Lösungen zu entwickeln.

Ich beschäftige mich schon ziemlich lange damit, wenn du also Fragen hast, zögere nicht dich bei mir zu melden, ich freue mich auf eine angeregte Diskussion.

Möchtest du regelmässig Growth Hacks und Growth Tipps direkt in deine Mailbox?die bereits Erfolg mit unseren Tipps und Inspirationen haben:

Dann abonniere mein E-Mail-Newsletter und ich versorge dich mit wertvollen Information rund um die Themen Digitalisierung, Growth Hacking und User Experience Design. Kein Bullshit, viel Mehrwert, kurz und knackig! Versprochen!

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?